Seit einigen Jahren beschäftige ich mich nun mit WordPress. Und immer nur für andere… Alle WordPress-Installationen und Code-Schnipsel haben es bisher nie geschafft, mein lokales Netzwerk und meinen lokalen Linux-Server zu verlassen.

Warum auch, bisher konnt ich ganz gut ohne auskommen. Nun gibt es natürlich für jede Änderung im Leben einen Auslöser. Einen solchen habe ich heute erlebt, so dass ich beschlossen habe, nun doch einmal einen kleinen Blog ins Leben zu rufen. Was genau passiert ist, gibt es in einem anderen Beitrag, jetzt „schraube“ ich erst einmal an den Einstellungen und schaue mir an, was ich so alles bei WordPress.com machen kann. Im ersten Moment fühle ich mich schon ein bisschen wie in einem Korsett, aber warum sollte man sich beschweren, wenn einem etwas kostenlos geboten wird?

In diesem Sinne, viel Spass auf meinen „abgedunkelten“ Seiten!

Sandra

Advertisements